Sie sind hier: Startseite / Ein Besuch voller Sonne und Liebe bei unserer Namensgeberin Sabine Ball in Dresden

Ein Besuch voller Sonne und Liebe bei unserer Namensgeberin Sabine Ball in Dresden

Auf Einladung des Vereins "Stoffwechsel" zum 25. Jubiläum besuchten Martin Oehmichen und Bettina Rinck das dreitägige Family Fest in Dresden.

Vom 27.04. – 29.04.2018 feierte der Verein Stoffwechsel e.V. seinen 25. Geburtstag mit einem dreitägigen Family Fest in allen vier Standorten in Dresden. Eine herzliche Einladung dazu war an den Vorstand unserer Schule erfolgt – denn seit die Freie Christliche Schule Darmstadt e. V. den Namen Sabine Balls trägt, besteht eine freundschaftliche Verbundenheit zum Verein Stoffwechsel e.V., der im April 1993 von Sabine Ball als ihre wohl größte Herzensangelegenheit gegründet worden war.

Zu unserer Freude durften wir Zwei von der Verwaltung – Martin Oehmichen und ich, als „Abgesandte“ unserer Schule an den Festlichkeiten teilnehmen. Im Gepäck hatten wir einen überdimensionierten Scheck über 2.500 Euro!

Aber an dieser Stelle ein kleiner Rückblick: Wer war denn noch Sabine Ball, warum trägt unsere Schule ihren Namen und was macht eigentlich der Verein Stoffwechsel?

Alle drei Fragen lassen sich einfach beantworten: Gott ist Liebe. Sabine Ball hat diese Wahrheit gelebt, in dem sie sich z.B. besonders um die Problemkinder aus der Dresdner Neustadt gekümmert hat. Ihnen wollte sie helfen wegzukommen von Drogen, Alkohol, Kriminalität. Sie gab ihnen Zeit, Wärme, Essen, Kleidung und Hoffnung. Ihr Credo war: "Wir wollen retten, was andere fortwerfen: alte Möbel, alte Häuser oder – das Wertvollste – Kinder und Jugendliche. Menschen, die andere abgeschrieben haben. Kein Mensch ist in Gottes Augen wertlos. Er liebt die Menschen und kann in jedem Gutes wecken. In jedem!"

So wurde aus dem von ihr gegründeten „Café Stoffwechsel“ der Stoffwechsel e.V., der an mittlerweile vier Standorten in Dresden sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen Schutz- und Entfaltungsraum mit verschiedensten Angeboten bietet und im alltäglichen Miteinander den christlichen Glaube für sie erfahrbar macht.

Ihren Namen haben wir ausgesucht, weil wir uns einerseits mit den von Sabine Ball gelebten Werten, ihrer besonderen Liebe für Kinder und Jugendliche identifizieren und andererseits ihr Werk im Stoffwechsel e.V. so lebendig und aktuell ist, dass auch für unsere Schülerinnen und Schüler ein aktueller und nicht nur ein historischer Bezug zur Namensgeberin gegeben ist.

Wie aktuell dieser Bezug ist, konnten Martin und ich an dem Wochenende sehen, hören, erleben. Der Mitbegründer und Leiter des Stoffwechsels, Ralf Knauthe, strahlt die Liebe zu den Menschen und zu Jesus Christus ebenso aus wie seine zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sein Zitat „Wenn aus ‚hoffnungslosen Fällen‘ durch Gottes Liebe hoffnungsvolle Menschen werden, dann ist das Stoffwechsel im Herzen“ wurde im Festgottesdienst am Sonntag mit Musik, Worten und Bildern sehr erlebbar vermittelt.

Beim abschließenden gemeinsamen Grillen und Essen im Grünen gab es nicht nur kulinarische Leckereien, sondern weitere tolle Gespräche und Begegnungen mit engagierten und herzlichen Menschen.

Last but not least habe ich mich sehr darüber gefreut, auch die Ansprechpartnerin der Sabine-Ball-Stiftung aus Kassel, Anette Trayser, kennenzulernen. Dadurch habe ich noch ein bisschen mehr über unsere Namensgeberin erfahren und vor allem auch darüber, wie wirkungsvoll ihr Lebensmotto und ihre Hingabe an die Menschen noch heute umgesetzt werden. Das hat mich sehr neugierig gemacht, die neuen Kontakte zu vertiefen.

Lust auf ein bisschen mehr Input? Dann bitte auf den beiden Internetseiten stöbern: http://sabine-ball-stiftung.de/de/h.html und http://stoffwechsel.org/.

Bettina Rinck

Artikelaktionen